Kooperationsvereinbarung zwischen Diakonieschem Werk und Polizeipräsidium Oberpfalz unterzeichnet

Eine Kooperationsvereinbarung zwischen Diakonie und Polizei ist heute in Weiden unterzeichnet worden. Diakon Karl Rühl und Polizeipräsident Gerold Mahlmeister haben vereinbart, dass die Polizei ab März in Fällen von zum Beispiel häuslicher Gewalt den Betroffenen eine Möglichkeit zur Beratung anbieten kann. Diese Beratung übernehmen Sozialarbeiter der Diakonie. Im Gegensatz zu ambulanter Beratung, wie beispielsweise in Frauenhäusern, wenden sich die Betroffenen nicht von sich aus an die Sozialarbeiter, sondern werden über die Polizei mit ihrem Einverständnis an die Diakonie vermittelt.

(VR: Huschka/at)