Kreistag Tirschenreuth stimmt Trägerdarlehen an Kliniken Nordoberpfalz AG zu

Der Landkreis Tirschenreuth beteiligt sich an einem Trägerdarlehen an die Kliniken Nordoberpfalz AG mit 23.750.000 Euro. Das hat der Kreistag heute in einer nichtöffentlichen Sitzung beschlossen. Die drohende Insolvenz der Kliniken Nordoberpfalz AG ist damit abgewendet.

Bereits in der Kreistagssitzung vom 19. September hatte Tirschenreuth dem Trägerdarlehen zugestimmt – hat es damals aber an eine Sonderkündigungsoption nach drei Jahren geknüpft. Diese Bedingung ist nicht mehr Teil des heutigen Beschlusses. Tirschenreuth beteiligt sich gemäß seines Geschäftsanteils in Höhe von 47,5% an dem Darlehen in einer Gesamthöhe von 50 Millionen Euro.

Weiterhin beharrt Tirschenreuth aber auf einem gesonderten Vertrag: „Der Landkreis beteiligt sich vorzugsweise im Rahmen einer gesonderten Abrede“ an dem Trägerdarlehen, heißt es in einer Pressemitteilung wörtlich.

Die Gewährung des Darlehens erfolge zur bedarfsgerechten und möglichst heimatnahen Sicherstellung der medizinischen Versorgung der Bevölkerung.

Die anderen beiden Träger der Kliniken Nordoberpfalz AG, der Landkreis Neustadt an der Waldnaab und die Stadt Weiden, haben dem Trägerdarlehen bereits zugestimmt.

Außerdem ging es in der Sitzung um einen möglichen Nachfolger für Dr. Wolfgang Fortelny als Aufsichtsratsmitglied: Der Landkreis Tirschenreuth hat dafür Dr. Achim Nemsow vorgeschlagen. (az)