Kritik an Plänen zur „Monstertrasse“ Ostbayernring

Wegen des Ersatzneubaus des Ostbayernrings könnten künftig im Sauerbachtal neue Strommasten stehen. Diese Pläne des Netzbetreibers TenneT stoßen nicht bei allen Bürgern der Gegend auf Gegenliebe. Sie sorgen sich vor allem um das Naherholungsgebiet.

Die möglicherweise betroffenen Grundstückbesitzer und weitere Interessierte haben sich nun mit Vertretern von TenneT zu einem Ortstermin mit anschließendem Dialog getroffen, um Fragen zu stellen, aber auch um Kritik zu äußern. Zu der Veranstaltung hatte die Bürgerinitiative „Landkreis Neustadt an der Waldnaab und Weiden gegen die Monstertrasse“ eingeladen. Die will das Thema auch nach der Veranstaltung weiterverfolgen.

Der Netzbetreiber TenneT selbst setzt weiter auf Dialog. So ist für den 26. November in Parkstein ein Bürgerinformationsmarkt angesetzt. (nh)