Länderspiel ein voller Erfolg

Der ursprüngliche Name „Murderball“ ist durchaus passend. Ein bisschen ähnelt die Sportart dem Autoscooter. Die Spieler schenken sich nichts. Harte Zweikämpfe sind die Regel.

Rollstuhlrugby ist definitiv nichts für Weicheier. Einen Eindruck von dieser rasanten Sportart konnten Zuschauer am Wochenende in der Amberger triMAX-Halle bekommen. Die deutsche Rollstuhlrugby-Nationalmannschaft absolvierte ein Trainingslager in der Vilsstadt und hat sich hier auf die Europameisterschaft 2017 in Koblenz vorbereitet. Im Rahmen dessen trafen die Deutschen auf die tschechische Nationalmannschaft. Der 52:44-Sieg war dabei vor allem für Thorsten Altmann. Der Nationalspieler ist Schwarzenfelder, arbeitet in Amberg und hat das Trainingslager organisiert.

Rollstuhlrugby ist eine Sportart, die rasant, aktionreich und kompromisslos ist. Das Länderspiel war eine tolle Werbung für diesen Sport. (kh)