Landesliga Mitte: SV Etzenricht – SpVgg Pfreimd (2:0) 4:0

Sowohl für den SV Etzenricht, als auch die SpVgg Pfreimd geht es nach der Winterpause in der Landesliga Mitte nur noch um ein Ziel: Irgendwie noch die Klasse halten. Dass für die beiden Tabellennachbarn diese Mission auch noch mit dem direkten Duell startet, passt natürlich wie die  Faust aufs Auge.

Der EV Etzenricht vor der Pause ja im Aufwind mit vier Siegen aus den letzten fünf Partien erwischte auch am Samstag den besseren Start.  Bereits in der 10. Minute erzielt Diermeier die Führung für die Hausherren.

Der SVE mit der Führung im Rücken weiter die bessere, die tonangebende Mannschaft. Deshalb auch dieser Treffer kurz vor der Halbzeit völlig in Ordnung. Pasieka sorgt in der 44. Minute für das 2:0.

Und eben dieser Martin Pasieka war es auch der dann quasi direkt aus der Kabine heraus für die Vorentscheidung sorgte. 46.  Minute, 3:0 für den SV Etzenricht.

Und sollte einer der rund 200 Zuschauer doch noch auf eine Wende in diesem Spiel gehofft hatte, dann war diese Hoffnung spätestens in der 53. Minute verpufft. 4:0 für den SVE, hier war jetzt sicher der Deckel drauf.

Etzenricht brachte das hier im Anschluss ganz souverän über die Zeit und sichert sich zum Auftakt in die Mission Klassenerhalt ganz wichtige drei Punkte. Für Pfreimd hingegen wird die Luft im Keller immer dünner. (ac)