Landkreis Tirschenreuth benötigt Asylbewerberunterkünfte

Derzeit gibt es im Landkreis Tirschenreuth rund 900 Asylbewerber. Entsprechende Zahlen wurden den Mitgliedern des Tirschenreuther Kreisausschusses vorgelegt. Tendenz übrigens steigend, was die Herausforderungen im Landkreis nicht einfacher werden lässt.

Zurzeit gibt es laut Landrat Wolfgang Lippert kaum mehr Angebote für dezentrale Wohnungen, was ein großes Problem sei. Im kommenden Jahr sei in Waldershof eine Gemeinschaftsunterkunft geplant. Doch da habe sich bereits Widerstand in der Bevölkerung geregt. Unterschriften dagegen seien gesammelt worden.

Sicher ist, dass die Arbeit in Zusammenhang mit den Asylbewerbern nicht weniger werden wird. Bereits im Oktober sei eine Vollkraft am Landratsamt eingestellt worden, die sich um die Umsetzung des Asylbewerberleistungsgesetz kümmert. Im März kommt hier eine weitere Vollkraft dazu. Ferner soll es ab April einen Koordinator im Fachbereich Asyl geben. Eine entsprechende Stelle sei derzeit ausgeschrieben, so Lippert. (tb)