Literatur-Sommerfest in Sulzbach-Rosenberg

Die bisherigen alljährlichen Literatur-Wochenenden in Sulzbach-Rosenberg haben stets eine lebhafte Resonanz gefunden, waren eher im Konzept einer Tagung gehalten. Aber man sucht ja auch mal neue Wege. Und so stand das Kultur-Ereignis diesmal unter dem Begriff „Literatur-Sommerfest“, in der Gestaltung insgesamt etwas verändert.
Diesmal war die Veranstaltung bereichert mit einem ergiebigen Rahmenprogramm.

Im Mittelpunkt natürlich die Autoren-Lesungen mit einem lebhaften Einblick in die Gegenwartsliteratur. Lebhaft schon deshalb, weil einer wie Dragan Velikic seine Sicht auch der kleinen Dinge des Lebens mit intensivem Betrachtungswillen belebt.

Für den Sachsen Thomas Rosenlöcher gewinnt die Wahrnehmung des eigenen Lebens mit dem bewussten Hingucken, auch auf das täglich Wiederkehrende, sei es die Kaffeetasse auf dem Frühstückstisch oder die eigene Frau. Er gilt im Metier als verschmitzter Zeitgenosse

Geballte Literatur also zu diesem Anlass, aber auch mal aufgelockert mit der Theatergruppe vom Herzog-Christian-August-Gymnasium. Und da ging es nahe an der Themenlinie insgesamt auch darum, weshalb man sich manchmal fremd fühlen kann, auch in gewohnter Umgebung.