Luftnacht zum Abheben

Mit Luftkunst aus ganz Deutschland und auch aus Frankreich hat der Stadtmarketingverein Amberg am Wochenende zur 4. Amberger Luftnacht die Besucher zum Träumen eingeladen. In der kompletten Innenstadt herrschte Ausnahmezustand. Denn bei bestem Spätsommerwetter hielt der Luftkunstort für seine Besucher ein vielfältiges Programm parat. Die französische Gruppe Compagnie des Quidames begeisterte mit einer Inszenierung von „Herberts Traum“ durch die riesigen Luftfiguren die Besucher. Diese durften sich bei der Luftnacht jedoch auch selbst einmal ausprobieren, beispielsweise beim Spaziergang über die Vils in überdimensionalen Luftbällen oder mit den Luftwürfeln des niederländischen Künstlers Artur van Balen. Die Anfänge der Amberger Luftnacht gehen ins Jahr 2006 zurück, als damals  das Luftmuseum als das erste seiner Art eröffnet wurde. (awa)