Maiabzeichen-Aktion des DGB

Eine Veranstaltung der „besonderen Art“. Mit einem geschmückten Bollerwagen zogen Josef Bock, Andrea Schmid und Regionalsekretär Peter Hofmann vom DGB-Kreisverband Weiden-Neustadt durch die Altstadt von Weiden, um Maiabzeichen zu verkaufen. Mit dieser Aktion soll auf den hohen Stellenwert des 1. Mais für Arbeitnehmer hingewiesen werden. Der Feiertag erinnert an die Demonstrationen Ende des 19. Jahrhunderts, bei denen die Arbeiter bessere Arbeitsbedingungen und die Einführung des Achtstundentages verlangt haben. Bei der Maiabzeichen-Aktion sollte außerdem für die 17 Veranstaltungen in der Oberpfalz am 1. Mai geworben werden. Unterstützt wurde der Verkauf durch die Weidener Bürgermeister Kurt Seggewiß, Jens Meyer und Lothar Höher.

(jb/Videoreporter: Gustl Beer)