Michael Lerchenberg liest „Heilige Nacht“

Nicht mehr lange, dann leuchten in den oberpfälzer Wohnzimmern nicht nur die Christbäume, sondern auch die Kinderaugen. Dass der tiefere Hintergrund des Heiligen Abends nicht nur im Beschenken besteht, sondern in der Geburt Jesus Christus, das ist zwar hoffentlich jedem Menschen bewusst, aber im vorweihnachtlichen Einkaufsstress geht der eigentliche christliche Gedanke von Weihnachten leider oft verloren. Zum Glück gibt es aber die „Heilige Nacht“, von Ludwig Thoma.