Misslungenes Ausweichmanöver

Das Ausweichmanöver eines Autofahrers führte heute morgen bei Hirschau zu einem folgenschweren Verkehrsunfall, mit drei Verletzten, hohen Sachschaden und einem großem Aufgebot an Rettungskräften. Der Ford Focus eines Vilsecker US-Soldatens und der Audi eines Hirschauers streiften sich zwischen Schnaittenbach und Kindlas im Gegenverkehr bei hoher Geschwindigkeit und kamen dadurch von der Straße ab. Der 18-Jährige Hirschauer erlitt schwere, sein Mitfahrer mittelschwere Verletzungen und kamen ins Krankenhaus. Der US-Soldat wurde leicht verletzt und wollte sich selbst in ärztliche Behandlung begeben. Er gab an, einem Tier ausgewichen zu sein. Der Schaden an den Autos beträgt rund 25000 Euro.

(gb/ Videoreporter: Alfred Brönner)