Mysterium Heilige Drei Könige

Windischeschenbach / Johannisthal: Wissenswertes über die Heiligen Drei Könige Über die Heiligen Drei Könige ist in der Vergangenheit viel geschrieben worden. Zum Beispiel, dass die Zahl früher nicht auf 3 begrenzt war und dass der Zusatz „Könige“ erst im 3. Jahrhundert erfolgte. Anfangs hießen sie auch ganz anders. Bis zum 3. Jahrhundert bekamen sie die Namen „Thaddadia, Melchior und Balytora“ aus denen dann im 8. Jahrhundert „Caspar, Melchior und Balthasar“ wurden. Die Geschenke, die die Weisen aus dem Morgenland dem Christuskind mitbrachten, hatten dabei auch eine bestimmte Bedeutung. Bei Gold heißt es heute beispielsweise, dass es als Hinweis auf das göttliche Kind und als Symbol für das Kostbarste auf Erden zu verstehen ist. Myrrhe drücke als bitteres Kraut die Bitterkeit aus, mit denen die Menschen auch zur Krippe gehen könnten, um diese dort loszuwerden. Die heutige Sternsingeraktion entstand übrigens aus einer Bewegung des Mittelalters heraus, in der die Armen um milde Gaben bei den reicheren Leuten baten. Dieses Wochenende können die Sternsinger noch unterwegs sein, um Geld zu sammeln. Die Aktion steht unter dem Motto „Kinder zeigen Stärke“.