Neuauflage der Zoiglkultur

Von den ehemals sechs Brauereien in der Kreisstadt Tirschenreuth ist mittlerweile keine mehr übrig. Auch das Traditionsbier Zoigl, für das die Region bekannt ist, wird in der Kreisstadt selbst nicht mehr gebraut. Um das historische Brauhandwerk wieder unter die Bevölkerung zu bringen und das Bewusstsein für Tradition wieder zu schärfen, soll am 23. April, pünktlich zum 500. Jahrestag des Reinheitsgebots ein neuer Verein gegründet werden. Die „Tirschenreuther Braujuwaren“ wollen es sich zur Aufgabe machen, das Zoiglbrauen auch in Tirschenreuth wieder zu etablieren. Um dies langfristig und nachhaltig erfüllen zu können, brauche die Stadt ein neues Kommunbrauhaus, da es das alte seit den 1960er Jahren nicht mehr gibt. Ein erster Schritt in diese Richtung wird der Erwerb einer Kleinbrauanlage sein. Die weitere Vorgehensweise des Vereins soll dann nach der Gründung am Samstag genauer geplant werden. (awa)