Neue Heimat für einen Vierseithof

Im Freilandmuseum Neusath-Perschen laufen die Vorbereitungen für die neue Saison auf Hochtouren. Unter dem Motto „Wer will fleißige Handwerker  sehen?“ wird in diesem Jahr das alte Handwerk im Fokus stehen. Passend dazu wird im Stiftlanddorf ein neues Haus aufgebaut. Seit 12 Jahren lagert der „Köstlerwenzel“ im Freilandmuseum ein, jetzt wird es aufbereitet und aufgebaut. Die Besucher können sich vor Ort über den Baufortschritt informieren. Ungefähr zwei Jahre werden die Aufbauarbeiten dauern. Etwa 10 Museumshandwerker sind damit beschäftigt, es in seinen Zustand von vor 200 Jahren zu errichten. Das Haus gehört zu einem Vierseithof. Stadel und Torhaus  stehen schon seit Jahren in Neusath, jetzt soll auch noch das Ausnahmhäuschen dazukommen. Das eigentliche Wohnhaus brannte ab. Von ihm gibt es nur noch Fotografien. (eg)