Neue Wege bei Medizinversorgung

Die medizinische Versorgung im Landkreis Tirschenreuth bekommt ein neues Element. Erstmals kooperiert das Klinikum Waldsassen mit einer kassenärztlichen Praxis. Zum 1. Oktober nimmt das Medizinische Versorgungszentrum Stiftland als gemeinnützige GmbH ihre Arbeit auf. Zwei niedergelassene Ärzte arbeiten in den Bereichen Chirurgie und Orthopädie – und zwar sowohl im Klinikum als auch in der Praxis. Eine neue Struktur, die als Modell für die künftige ärztliche Versorgung auf dem flachen Land gilt. Ärzte streiken für bessere Bedingungen und warnen vor weiteren Praxisschließungen. Dabei ist die medizinische Versorgung auf dem flachen Land ohnehin gefährdet. Jetzt gibt es im Landkreis Tirschenreuth ein Modell, das dem entgegenwirken könnte. Erstmals kooperiert das Klinikum Waldsassen mit einer kassenärztlichen Praxis. Die Praxis stand wegen Ärztemangels zum Verkauf – und die Kliniken Nordoberpfalz AG die Chance genutzt und beschreitet nun diesen neuen Weg.