Neuer Heliport am Klinikum Amberg

Im Ernstfall zählt jede Sekunde. Die Rettung aus der Luft spart hier wertvolle Zeit. Der Rettungshubschrauber Christoph 80 ist Tag für Tag im Einsatz, um schwerverletzte und schwerkranke Menschen schnellstmöglich in die Kliniken zu bringen – jetzt auch auf direktem Wege in das Klinikum St. Marien in Amberg. Hier ist gestern nach fünfjähriger Planungs- und Bauzeit der Hubschrauberlandeplatz auf dem Dach des Klinikums in Betrieb genommen worden.
„Die Notfallversorgung der gesamten Region Amberg-Sulzbach verbessert sich erheblich“. Das sagte Klinik-Vorstand Manfred Wendl bei der Einweihung . Ab Montag können nun Rettungshubschrauber direkt auf dem Dach des Krankenhauses landen, was die Rettungskette um 10 Minuten verkürzt. Eine entscheidende Zeit!
28 mal 28 Meter ist er groß, der neue Heliport, 145 Tonnen Stahl wurden verbaut und 50 Tonnen Aluminiumprofile. Fluggeräte bis zu elf Tonnen Gewicht können hier landen. Alles ist auf dem modernsten Stand. (gb)