Neunter Tag im Weidener Flutkanalprozess

Es geht um sehr viel für die drei Angeklagten im sogenannten Flutkanalprozess in Weiden. Viele Jahre Gefängnis drohen ihnen wegen Totschlags durch Unterlassen. Dementsprechend hart kämpfen ihre sechs Verteidiger vor Gericht. Sie sammeln eifrig Punkte für ein mögliches Revisionsverfahren, denn die Zeichen stehen für ihre Mandanten im laufenden Prozess eher schlecht. Ein Ansatzpunkt: Möglichst viele Beweisanträge. (gb)