Null-Punkte-Wochenende für die Blue Devils Weiden

Keine Punkte gab es für die Blue Devils Weiden am zweiten Meisterrundenwochenende. Im Derby bei den Selber Wölfen gingen die Weidener mit 1:6 unter. Und am gestrigen Sonntag verlor die Mannschaft von Markus Berwanger dann auch das Duell gegen die Bulls aus Sonthofen. 2:4 hieß es am Ende.

In Selb waren die Wölfe von Anfang an die dominante Mannschaft, führten bereits nach dem ersten Drittel mit 3:0. Die Blue Devils waren zwar bemüht – mehr als das zwischenzeitliche 1:4 durch Daniel Sevo sprang allerdings nicht heraus. Selb verwaltete ab Mitte des zweiten Drittels die Partie und siegte am Ende verdient mit 6:1.

Gegen Sonthofen wollten die Blue Devils dann den ersten Dreier in der Meisterrunde einfahren. Doch die Allgäuer gingen bereits nach zwei Minuten in Führung, die Marius Nägele in der elften Minute ausgleichen konnte.

In einer offen geführten Partie hatten beide Mannschaften gute Chancen, offenbarten aber auch defensive Mängel. Einer führte dann zu der erneuten Führung für die Bulls. Einen Abpraller von der Bande verwandelte George Kink in der 24. Minute zum 1:2.

Im Schlussdrittel dauerte es gerade einmal 35 Sekunden, ehe Marko Babic einen Schuss von Daniel Sevo entscheidend zum 2:2-Ausgleich abfälschte. Doch nur 126 Sekunden kassierten die Blue Devils in Unterzahl das 2:3. Als dann Markus Berwanger knapp zwei Minuten vor Schluss Goalie Fabian Hönkhaus zugunsten eines sechsten Feldspielers vom Eis nahm, erzielte Daniel Rau per Empty-Net-Goal den 2:4-Endstand.

Die Blue Devils rutschen durch das Null-Punkte-Wochenende von Platz 6 auf Platz 8 und damit den letzten Platz der Meisterrundentabelle ab. (kh)