Oberliga Süd: Blue Devils Weiden – EV Füssen 4:2

Spektakel war es keines, aber Hauptsache gewonnen. So könnte man aus Weidener Sicht die Partie gegen den EV Füssen am Freitagabend zusammenfassen.

Weiden erwischte den besseren Start und ging früh mit 2:0 in Führung. Palka (4.) und Kirchberger (9.) brachten den EVW bereits in den Anfangsminuten auf die Siegerstraße. Von einem lockeren Heimsieg war aber in der Folge nichts zu sehen und zu spüren. Füssen hielt hier gut dagegen, in erster Linie war das Spiel aber von Ungenauigkeiten und Fehlern auf beiden Seiten geprägt. Einen eben solchen bestrafte Füssen in der 13. Minute eiskalt. Besl markierte nach schnellem Umschaltspiel den Anschlusstreffer für den EVF. Die Antwort der Hausherren nur wenige Minuten später. Homjakovs stellte mit etwas Glück den alten Abstand wieder her und brachte den EVW mit 3:1 in Front (17.).

Der Mittelabschnitt war relativ zerfahren, wenig Highlights und nichts Zählbares. Spannend machten es die Füssener dann in der 42. Minute. Nadeau brachte die Gäste nochmal ins Spiel und traf zum 3:2. Weiden gab die drei Punkte aber nicht mehr aus der Hand. Habermann machte in der 58. Alles klar und traf mit seiner satten Direktabnahme zum 4:2 Endstand. (ac)