Oberpfalz: Arbeitsmarktzahlen für Mai

Die Bundesagentur für Arbeit hat heute die Arbeitsmarktzahlen für den Monat Mai veröffentlicht. Weiterhin sei die Coronapandemie deutlich spürbar, dennoch sinken die Arbeitslosenzahlen langsam. Grund dafür: die Nachfrage nach Arbeitskräften steigt wieder.

Im Raum Schwandorf meldet die Bundesagentur für Arbeit für den Mai eine Arbeitslosenquote von 3 Prozent. Im vergangenen Monat lag die Quote noch bei 3,3 Prozent. Derzeit sind 7.270 Menschen arbeitslos. Das sind 720 Menschen weniger als im Vormonat.

Im aktuellen Berichtsmonat zeigt sich die Frühjahrsbelebung auf dem Schwandorfer Arbeitsmarkt sehr deutlich. Dazu wesentlich beigetragen haben sicherlich der Rückgang des Infektionsgeschehens in der mittleren Oberpfalz in den vergangenen Wochen und die nun wieder gestiegene Nachfrage der Arbeitgeber nach Personal.

Silke Grimm, neue Vorsitzende der Geschäftsführung Agentur für Arbeit Schwandorf

Eine ähnliche Entwicklung vermeldet auch die Agentur für Arbeit in Weiden. Die Zahl der Arbeitslosen sinkt in ihrem Bezirk um 264 Menschen auf 4.110 Arbeitssuchende. Die Arbeitslosenquote sinkt damit um 0,3 Prozentpunkte auf 3,4 Prozent im Vergleich zum Vormonat.

(tw/vl)