Oberpfalz: Osterfeierlichkeiten während der Corona-Pandemie

Es ist bereits das zweite Osterfest, das wegen der Corona-Pandemie nicht so gefeiert werden konnte, wie gewohnt. Doch trotz aller Einschränkungen sind die Feierlichkeiten zum wichtigsten Fest der Christen nicht ausgefallen.

In der Pfarrgemeinde St. Konrad in Weiden beispielsweise gab es für die Gottessdienstbesucher kleine Holzkreuze zum selbst Schmücken. Natürlich mit Maske, Abstand und Desinfektion. Das Dekorieren der Holzkreuze wurde gemeinsam in der Messe durchgeführt und symbolisierte den Auferstehungsweg Christi.

Auch das Osterfeuer spielte eine große Rolle – kirchlich wie weltlich. In Waldthurn etwa entzündete man ein Feuer vor der Kirche, das dann mittels einer Kerze den Innenraum der zuvor dunklen Kirche erleuchtete. Mit diesem liturgischen Element wird die Auferstehung Christi symbolisiert. (eg)