Planungen des Windparks Silberschlag schreiten voran

Sieben Windräder sollen ab dem Jahr 2018 in Erbendorf Energie liefern.

Das erklärte gestern die Erbendorfer Energieinitiative NES GmbH & Co. KG. Bei der Informationsveranstaltung in der Erbendorfer Stadthalle wurde über den aktuellen Planungsstand gesprochen. Derzeit suche man nach einem geeigneten Hersteller der Windräder, so die Geschäftsführer der NES GmbH. Außerdem sollen demnächst vollständig alle Unterlagen eingereicht und der Antrag finalisiert werden.

Der Windpark im sogenannten Silberschlag entsteht unter Bürgerbeteiligung. Zwischen der NES GmbH und der Bürger-Energie-Genossenschaft West besteht eine Kooperation. Mit den Bauarbeiten könne frühestens im Herbst 2017 begonnen werden. Mehrjährige Windmessungen im Hessenreuther Wald hätten ergeben, dass man mit den sieben Windrädern eine kleinere Stadt mit Energie versorgen könnte, so Geschäftsführerin Birgit Grünbauer.

In und um Erbendorf gebe es bereits viele Photovoltaik- und Biomasseanlagen. Mit dem Windpark im Silberschlag schließe die NES GmbH eine Lücke in der Energieversorgung mit erneuerbaren Energien.

(Videoreporter: Peter Nickl/eg)