Politischer Aschermittwoch der Weidener CSU

Derbe Sprüch waren es nicht gerade, aber aufs Korn genommen wurde der politische Gegner doch bei der Aschermittwochskundgebung der Weidener CSU gestern Abend im Postkellersaal. Wenn die SPD mit Kurt Seggewiß in der Wüstze regieren würde, ginge dort wohl bald der Sand aus, prophezeite Fraktionsvorsitzender Wolfgang Pausch. Die Stadt profitiere nur noch von den Früchten der Verangenheit. MdB Albert Rupprecht rechnete dagegen mit der SPD auf Bundesebene ab. (gb)