Populäre Rechtsirrtümer

Es gibt Mythen, da kann selbst die Forschungs nicht eindeutig klären, auf welchem Wege sie sich ins kollektive Gedächtnis geschlichen haben. Populäre Rechtsirrtümer gehören hier dazu. Denn Begriffe wie „Beamtenbeleidigung“ oder „Zechprellerei“ sind zwar verbreitet und bekannt, haben allerdings keinerlei juristische Relevanz und finden sich auch in deutschen Gesetzestexten nicht wieder. Im OTV-Rechtstipp erfahren Sie, welche weiteren Rechtsirrtümer noch verbreitet sind. (ad)