Prozessauftakt gegen mutmaßliche Schleuser

In Weiden ist heute ein aufsehenerregender Prozess gegen eine mutmaßliche Schleuserbande eröffnet worden

Angeklagt ist ein ungarisches Ehepaar. Ihm wirft die Staatsanwaltschaft Weiden gewerbs- und bandenmäßiges Einschleusen von Ausländern in 30 Fällen vor. Von Januar bis Juni 2015 sollen der 41-Jährige und seine 29-jährige Gattin die illegale Einschleusung von deutlich mehr als 100 Flüchtlingen über Ungarn organisiert haben. Die Erste Große Strafkammer des Weidener Landgerichts unter Vorsitz von Landgerichtspräsident Walter Leupold hat vorerst 15 Verhandlungstage angesetzt.

Jeder einzelne der angeklagten 30 Schleuser-Fälle ist mit Freiheitsstrafen zwischen einem und zehn Jahren Haft bedroht.

(gb/Videoreporter: Erich Kummer)