Prozessauftakt zu brutalem Raubüberfall

Gut gelaunt kamen heute drei der fünf Angeklagten in ihre Verhandlung am Landgericht in Weiden. Einer zog sich zurück und beteuerte seine Unschuld. Und der Hauptangeklagte kam in Begleitung von mehreren Polizisten, zu spät und stumm. Unterschiedliche Reaktionen auf einen schweren Vorwurf. Sie alle werden des schweren Raubes und der Beihilfe zum schweren Raub bezichtigt. Sie sollen verantwortlich sein für einen brutalen Raubüberfall in Grafenwöhr vor zwei Jahren. Heute nun begann der sogenannte „Rio“-Prozess. (eg)