Raiffeisenbanken Weiden und im Naabtal planen Fusion

Die Banken befinden sich zur Zeit in einem Spannungsfeld von Niedrigzins, Digitalisierung, Regulatorik und negativer demografischer Entwicklung. Die Raiffeisenbanken im Naabtal und Weiden haben jetzt einen Zusammenschluss ins Auge gefasst, um die Herausforderungen gemeinsam zu meistern. Mit dieser Fusion würde die zweitgrößte Bank der Oberpfalz entstehen.

Zwei Banken Hand in Hand. Die Vorstände der Raiffeisenbank im Naabtal eG und der Raiffeisenbank Weiden eG sind sich einig: sie wollen fusionieren. In Weiden informierten sie heute die Presse über die geplante Fusion. Die ganze Region solle davon profitieren: alle Mitglieder, die Kunden und die Mitarbeiter.

Noch ist die Fusion aber nicht in trockenen Tüchern, auch wenn die Vorstände und Aufsichtsräte der beiden Häuser bereits dafür gestimmt haben. Die jeweiligen Vertreterversammlungen, das höchste Organ der Genossenschaftsbanken, werden Ende Mai über die geplante Fusion abstimmten.

Der Name der künftigen Bank steht noch nicht fest. Die Mitarbeiter können dafür Vorschläge machen. Der Name solle aber auf jeden Fall die Region abbilden, so Hermann Ott. (ab)