Rechtstipp: Vorsicht Doppelverwertung!

Scheidungen haben es oft in sich! Da wird nicht nur um bzw. wegen verletzter Gefühle gestritten. Da geht es einfach ums Eingemachte: ums Geld. Dabei gilt die Grundregel: Wer mehr verdient, kommt nach dem Halbteilungsgrundsatz für den Unterhalt des anderen auf – ganz einfach eigentlich. Doch das ist es bei weitem nicht. Denn wenn zum Beispiel Schulden für ein Haus vorliegen und gleichzeitig aber auch ein Vermögen angespart worden ist, eröffnen sich Hintertüren und Fallstricke, vor denen wir Sie im OTV-Rechtstipp warnen wollen. (ad)