Rekord-Defizit bei Kliniken Nordoberpfalz AG?

Nach der vergangenen Aufsichtsratssitzung am Dienstag diese Woche war die Kliniken Nordoberpfalz AG erneut in die Schlagzeit geraten. Der Neue Tag berichtete von einem voraussichtlichen neuen Rekord-Defizit von 9,6 Millionen Euro zum Ende des Jahres. Darauf reagierten heute die Trägerlandkreise Neustadt an der Waldnaab und Tirschenreuth und die Stadt Weiden mit einer Pressemitteilung.
Darin betonten die Träger, dass die Patienten aus der Region sicher sein können, dass das Finanzergebnis keinerlei Einfluss auf die Qualität der medizinischen Leistungen haben werde – so die die gemeinsame Aussage der Landräte und des Weidner Oberbürgermeisters. Weiter heißt es in der Pressemitteilung:
„Die Liquiditätssicherung durch das 50 Mio.€ Darlehen schließt weitere finanzielle Verlustausgleiche durch die Träger nicht aus sondern verpflichtet die Träger im Sinne der AG, ihrer Mitarbeiter an allen Standorten und des Vertrauens der Patienten zu handeln. Diese Zusage unterstreichen die Träger ohne Wenn und Aber. Die Rahmenbedingungen im Gesundheitswesen sind schwierig und können gegebenenfalls tatsächlich nur durch finanziellen Einsatz der 3 Kommunen ausgeglichen werden: „Dazu sind wir bereit, auch mit größten finanziellen Kraftanstrengungen, wenn‘s nicht anders geht“.“

(nh / Quelle: Pressemitteilung)