Oberpfalz TV

Rettungshubschrauber ab sofort einsatzbereit

Seit 7 Uhr morgens ist „Christoph 80“ fest etabliert und voll einsatzbereit. Somit hat der Rettungshubschrauber der DRF Luftrettung mit Weiden einen festen Standort gefunden für sein Aktionsfeld von 60 Kilometern im Umkreis. Anders gesagt von Amberg bis zur tschechischen Grenze am Nordrand der Oberpfalz.

Es war seit gut 20 Jahren ein dringender Wunsch in der Region, diese Lücke im Rettungsnetz auszumerzen. Das hat sich jetzt erledigt, auch gegen den Mitbewerber Amberg als Standort. Aber hier ist man zu einer gütlichen Einigung gekommen ganz ohne Lokalanimositäten. Wenn auch das Ganze noch etwas ausbaufähig erscheint, wie der Neustädter Landrat und Vorsitzende des Zweckverbands der Rettungsdienste Nordoberpfalz, Simon Wittmann, meint. Der Aktionsradius der regionalen Luftrettung reicht um einiges bis über die tschechische Grenze. Eine dafür nötige grenzüberschreitende
Regelung muss noch getroffen werden.

Mit Amberg als Standort wären Teile im Landkreis Tirschenreuth mit dem Hubschrauber nicht anzufliegen gewesen. Ein hässlicher weißer Versorgungsfleck wäre auf der Landkarte übrig geblieben. Der Heli für die schlimmsten Vorkommnisse ist dann eine schnelle Einsatzgarantie bei Verkehrsunfällen, Herzinfarkt, Schlaganfall oder ähnlichem. Aus der Luft kommt eben überall hin.

Eine Lücke allerdings ist schon noch da. Nachteinsätze sind nicht möglich – noch nicht, wie es heißt. Es ist aber geplant, auch diese Rettungslücke aus der Luft zu schließen. Die Rettungsstation auf dem Flugplatz Latsch jedenfalls ist bereits ausgelegt für eine Einsatzbereitschaft rund um die Uhr.

Neue Videos

Unterführung für Amberger Bahnhof 02:47 Grundsatzentscheidung im Amberger Bauausschuss. Der Amberger Bahnhof soll barrierefrei zugänglich gemacht werden – und zwar (…) Mit Brotzeitboxen Müll vermeiden 02:01 An der Grundschule in Kümmersbruck sind heute an die Erstklässler Brotzeitboxen verteilt worden. Laut Landrat Richard Reisinger (…) Briefwahl im Trend 00:19 100 Sekunden vom 21.09.2017 01:48 * Unterführung für Amberger Bahnhof * Kritik an der Briefwahl * Brotzeitboxen für ABC-Schützen * Gesundheitstipp: Schüßler-Salze * (…) Urteil im Kindesmissbrauchs-Prozess 02:02 1 Jahr und 2 Monate Jugendstrafe auf Bewährung – so lautet das Urteil gegen den jetzt 19-jährigen Iraker. Ihm wurde schwerer (…) Ihr Kandidat in 100 Sekunden: Uli Grötsch 01:40 Uli Grötsch aus Pfrentsch bei Waidhaus kandidiert im Wahlkreis 235 Weiden für die SPD. Er ist 42 Jahre alt, verheiratet, hat zwei (…) Ihre Kandidatin in 100 Sekunden: Tina Winklmann 01:40 „Mehr Oberpfalz in Berlin“. Das ist der Slogan von Tina Winklmann von den Grünen. Deshalb will die Wackersdorferin in den (…) Ihr Kandidat in 100 Sekunden: Karlheinz Binner 01:41 Er ist der Bezirksvorsitzende der ÖDP in der Oberpfalz. Er steht voll hinter den Zielen der Partei, und Karlheinz Binner aus (…) Ihre Kandidatin in 100 Sekunden: Gisela Helgath 01:41 Das versteht sie unter Demokratie. Der Bürger soll wählen können. Obwohl die Direktkandidaten der Grünen im Wahlkreis (…) Ihre Kandidatin in 100 Sekunden: Yvonne Rösel 01:40 Sie ist gebürtige Berlinerin und bewirbt sich jetzt für Berlin: Yvonne Rösel aus Sulzbach-Rosenberg ist Bundestagskandidatin. Sie (…) Ihr Kandidat in 100 Sekunden: Alois Karl 01:40 Bei der Bundestagswahl am 24. September stellt sich auch dieses Mal wieder Alois Karl als Direktkandidat zur Wahl. Er sieht es als (…) Ihr Kandidat in 100 Sekunden: Marius Josef Brey 01:40 Knapp 50 Jahre sind die Abgeordneten im Deutschen Bundestag im Durchschnitt alt. Da würde unser heutiger „Kandidat in 100 (…) Ihr Kandidat in 100 Sekunden: Martin Hofmann 01:40 Die FDP melden sich zurück. Die Liberalen sind überzeugt, im 19. Deutschen Bundestag wieder vertreten zu sein. Wer mit dabei sein (…) Ihr Kandidat in 100 Sekunden: Albert Rupprecht 01:40 Ihr Kandidat in 100 Sekunden: Dr. Stefan Scheingraber 01:40 Stark in Bayern – stark auch bald auf Bundesebene? Die Ökologisch-demokratische Partei, kurz ÖDP, will in den Deutschen Bundestag. (…)