Revision im Kindstötungsprozess

Im Fall der jetzt 22-jährigen jungen Frau aus Floß, die im April 2015 ihr neugeborenes Baby in einem Supermarkt in Neustadt getötet hatte, musste heute erneut ein Urteil gefällt werden. Der Bundesgerichtshof hob nämlich am 10. Mai dieses Jahres das Urteil von 6 Jahren auf. Es sei zu hoch. Strafmildernde Umstände hätten nicht genügend Eingang in das Urteil gefunden, so die Begründung. Heute also der 2. Anlauf in der Revisionsverhandlung.