Salafistenschwerpunkt Nordoberpfalz?

Die Jalousien waren immer unten. Aber sonst sei nichts auffällig gewesen an dem Haus, in dem der 37-jährige türkischstämmige Neustädter gewohnt hatte, der unter dem Verdacht ein Terror-Helfer zu sein festgenommen worden ist. Im Gegenteil, der Familienvater sei stets hilfsbereit und freundlich gewesen, so eine Nachbarin. Der Mann soll Teil eines islamistischen Dschihadisten-Netzwerkes sein – genau wie mehrere andere aus der nördlichen Oberpfalz. Gibt es hier einen salfistischen Schwerpunkt? Gerhard Beer hat nachgefragt. (gb)