Schimmel wird versteigert

Rosenmontag und Faschingsdienstag sind in einigen Rathäusern und Firmen für die Schimmel-AG gebucht. Die Idee ist einfach und witzig zugleich. Ein Schimmel, unter dem sich zwei Männer verbergen, wird versteigert. Das so gesammelte Geld kommt zu 100 Prozent einem guten Zweck zugute.

Die Schimmeltour ist dabei recht umfangreich. Allein 14 Stationen müssen die Verantwortlichen im Landkreis Neustadt und in der Stadt Weiden bewältigen. Das Gute daran: Mehrere 1000 Euro können so für soziale Einrichtungen gesammelt werden.

Den DETAG-Schimmel gibt es seit 1967. Ins Leben gerufen wurde die Aktion vom damaligen Bundestagsabgeordneten Franz Zebisch und der damaligen Firmenleitung der DETAG. (tb)