Schwandorf erinnert an Opfer des Brandanschlags vor 30 Jahren

Es gilt als eines der ersten rechtsextremen Verbrechen in Deutschland, als vor 30 Jahren ein junger Neonazi das ehemalige Habermeier-Haus in Schwandorf in Brand steckte und dabei vier Menschen das Leben genommen hat. Jahre später folgten aus ähnlichen Motiven schreckliche Taten wie die NSU-Mordserie. Aus vielen Gründen wird immer noch, wenn nicht sogar immer mehr an die die rechtsextremistische Tat und deren Opfer erinnert. So wie gestern zum 30. Jahrestag in Schwandorf. (aw)