Schwerer Scheunenbrand – 300 Schweine verendet

Bei einem schweren Scheunenbrand in Neualbenreuth/Altmugl sind heute nacht etwa 300 Schweine verendet.

Gegen 00:30 ging ein Notruf ein bezüglich eines Brands eines landwirstchaftlichen Anwesens. Dort wurden 700 Mastschweine gehalten. Aufgrund des bereits weit fortgeschrittenen Feuers, war es nicht möglich alle Tiere zu retten. Insgesamt waren rund 150 Einsätzkräfte von den Feuerwehren Neualbenreuth, Tirschenreuth, Waldsassen, Hardeck, Querenbach, Mähring und Poppenreuth, sowie Kräfte des Rettungsdienstes im Einsatz.

Menschen wurden bei dem Brand nicht verletzt, der Sachschaden liegt nach ersten Erkenntnissen zwischen 500.000 und 1.000.000 Euro. Die Brandursache ist zum jetzigen Zeitpunkt noch unklar.