Sie retten im Notfall Leben

Oft reicht ein Kurzschluss oder eine kurze Unachtsamkeit. In Bayern sterben jedes Jahr 60 Menschen bei Bränden in Wohnhäusern. Auch deshalb sind Feuermelder seit 2013 in Neubauten gesetzlich vorgeschrieben. In Altbauten läuft die Nachrüstpflicht zum 31.12.2017 ab. Genau dieses Thema greift auch die Kampagne „Damit dein Schutzengel in Ruhe schläft“ auf. Bereits seit 2012 informieren das Landratsamt Amberg-Sulzbach und der Kreisfeuerwehrverband rund um das Thema Feuermelder. Für Landrat Richard Reisinger ein Thema auf das man nicht oft genug hinweisen kann. Mit der gesetzlichen Nachrüstpflicht habe man genau das richtige Signal gesendet. Angebracht werden müssen die Rauchmelder in allen Sozial- und Schlafräumen. Die Verantwortung für die Installation trägt der Eigentümer, für die Betriebsbereitschaft ist dann jedoch der Mieter selbst verantwortlich. Kontrollen und Sanktionen, wenn man keine Feuermelder anbringt, werde es keine geben. In erster Linie gehe es darum, ein Bewusstsein zu schaffen und an den Selbstschutz der Menschen zu appellieren. (ac)