Spatenstich für Montessorischule

Der Spatenstich am Kompaniegebäude der ehemaligen Möhl Kaserne musste mangels geeignetem Boden rein symbolisch erfolgen. Aus Sicht der Stadt jedenfalls ein doppelter Glücksfall, war die Montessorischule doch schon seit Jahren auf der Suche nach einem dauerhaften Quartier, da die bisherige Bleibe nur als Übergangslösung zu sehen war. Oberbürgermeister Wolfgang Dandorfer unterstrich bei dieser Gelegenheit, dass damit die letzte militärische Liegenschaft der Stadt in eine private Nutzung übergeht.

Vor 12 Jahren wurde die Montessorischule in Amberg gegründet, zählt inzwischen um die 130 Kinder. Die bisherige Unterkunft an der Raiffeisenstraße war aber ohnehin nicht als dauerhafte Lösung zu sehen, da dieser Mietvertrag ausläuft und nicht verlängert wird.

Die Umbauarbeiten sind bereits in vollem Gange. Zum neuen Schuljahr soll das Gebäude dann bezugsfertig sein.