Spatenstich Klinikum St. Marien

Mit dem Spatenstich für den Abschnitt vier des Klinikums St. Marien in Amberg ist offiziell der Startschuss für den letzten großen Neubau der Modernisierung des Klinikums gefallen.
Seit 1984 – also seit sage und schreibe 28 Jahren – laufen die Sanierungsarbeiten am Klinikum.

167 Millionen Euro sind bisher investiert worden.
Der Bauabschnitt vier, der sich in 4A und 4B gliedert, kostet insgesamt 51,4 Millionen Euro. 32, 2 Millionen Euro davon werden vom Krankenhausplan des Freistaats Bayern gefördert. Mehr als drei Millionen Euro zahlt die Stadt Amberg, den Rest muss das Klinikum selbst aufbringen.