Spatenstich zur Generalsanierung und Erweiterung

480 Schüler besuchen derzeit die städtische Wirtschaftsschule in Amberg. Zu viele für die wenigen Räume, die zur Verfügung stehen. Doch das soll sich nun ändern.

Denn heute war der Spatenstich für die Generalsanierung und Erweiterung der Wirtschaftsschule. Am denkmalgeschütztem Schulgebäude werden altersbedingte Schäden ausgebessert, außerdem soll es energetisch saniert werden. Da die bisherigen Raumkapazitäten für die Schüler nicht ausreichen, wird in Zukunft das Gebäude in der Bahnhofstraße 9 für die schulische Nutzung zur Verfügung stehen.

In diesem werden Pausenhalle, Mittagsbetreuung und ein Mehrzweckraum untergebracht. Ein Erweiterungsbau soll das Schulgebäude mit dem Gebäude in der Bahnhofstraße verbinden. Die Baumaßnahme beinhaltet auch einen Teil des Tiefgaragenneubaus. Die 32 Stellplätze, die jetzt entstehen sollen, werden vorerst schuleigen sein. Die Bauarbeiten werden vermutlich bis zum Herbst 2018 dauern. Während der Sanierung des Schulgebäudes werden die Schüler in Ausweichräumen unterrichtet.

Ursprünglich ergab eine erste Kosteneinschätzung, dass die Bauarbeiten 8,35 Millionen Euro kosten werden. Inzwischen ist die Summe inklusive Lüftung und Tiefgarage auf ca. 11 Millionen Euro gestiegen.