Sportjahresrückblick: Dietldorfer Schneeballbiathlon Weltcup

Ursprünglich war es lediglich als kleine Abwechslung zum normalen Trainingsalltag der Triathleten des TV Burglengenfelds gedacht. Inzwischen hat sich daraus allerdings schon eine echte Kultveranstaltung entwickelt: Der Dietldorfer Schneeball Biathlon Weltcup.

Statt mit Kugeln wird hier – wie der Name schon sagt – mit Schneebällen geworfen. Organisiert wird das Ganze vom Jag de Wuidsau Team. Anfang Januar dieses Jahres ging das Kultevent bereits zum 3. Mal über die Bühne. Dabei galt es für die Teilnehmer eine 900 Meter lange mit 50 Höhenmetern gespickte Trailrunde zu laufen und dann beim Schießstand in der Kellner Arena Schneebälle auf die 7,5 Meter entfernten Holzklappscheiben zu werfen – und möglichst auch zu treffen. Insgesamt fünf Runden hatten die Sportler zu absolvieren. Dabei sollte vor allem der Spaß im Vordergrund stehen.

Passend zum doch eher ungewöhnlichen Wettkampf, gab es auch eine sehr ungewöhnliche Startgebühr: Die Organisatoren forderten Plätzchen und Glühwein.