Sprachförderung in Kindergärten

Eine frohe Botschaft verkünden Volksvertreter nun mal gerne selbst und da war der Bundestagsabgeordnete Alois Karl nach Sulzbach-Rosenberg gekommen, um in der Kindertagesstätte St. Anna zu in formieren über die Initiative der Bundesregierung zur frühkindlichen Sprachförderung. Das ganze nennt sich dann „Offensive frühe Chancen“ und zielt darauf ab, Kinder mit fremdländischen Wurzeln schon früh an die deutsche Sprache heran zu führen.

Für Sulzbach-Rosenberg sicher eine sinnvolle Hilfestellung, da sich gerade hier auch viele Aussiedler aus Russland niedergelassen haben. Integrationsmaßnahmen wurden bereits Ende der 80er-Jahre eingeführt. 1,8 Millionen Euro gibt die Stadt heuer ohnehin aus für die Familien- und Kindergartenförderung. Somit wird auch die Kita St. Anna eine zusätzliche Fachkraft zur sprachlichen Förderung der Kinder bekommen.

Die Maßnahme ist auch zu sehen als Pendant für das sogenannte Betreuungsgeld. Die Zielrichtung ist aber klar: Die Kinder sollen sprachlich vorbereitet werden für die Schule und letztlich für das Berufsleben. Somit ein Stück mehr Bildungsgerechtigkeit auch in Sulzbach-Rosenberg.