Stadtrat debattiert über Haltestellen in Weiden

Ein barrierefreier Bahnhof ist wichtiger als die Bahnhaltestelle am Hammerweg.

Das war der Konsens der gestrigen Stadtratssitzung in Weiden. Deshalb werde die Stadt sich darauf konzentrieren, einen Umbau durchzusetzen. Dennoch werde das Projekt „Haltestelle Weiden-Nord“ nicht in Vergessenheit geraten. Eine Bürgerbefragung soll den Bedarf und den Nutzen klären. Außerdem stellte die Stadt eine Haltestelle an der Ecke Kälberstraße/Fohlenweg zur Debatte. Die Stadträte beschlossen, alle Möglichkeiten noch einmal zu überprüfen. Bei dieser Überprüfung wird Landgerichtspräsident Walter Leupold von der CSU nicht mehr dabei sein. Er verabschiedete sich gestern nach 38 Jahren aus dem Stadtrat. Oberbürgermeister Kurt Seggewiß beschrieb Leupold als wortgewaltiges Stadtratsmitglied mit Leib und Seele.

Auf Leupold folgt der Architekt Karlheinz Beer. Er wurde gestern vereidigt. (eg)