Oberpfalz TV

Stadtrat einigt sich auf Investor für Bürgerspital-Areal

 

Die Entscheidung für die Weiterentwicklung des Bürgerspital-Areals in Amberg ist gefallen. Bei einer nicht-öffentlichen Stadtratssitzung gestern Abend wurde sich auf einen Investor geeinigt. Bis zu diesem Zeitpunkt standen zwei zur Auswahl.

Die Wahl fiel dann auf Ten Brinke Bayern. Nach 12 Jahren Diskussion. Die Pläne: ehrgeizig. Möglichst schnell soll hier ein Nutzungsmix auf 4000qm entstehen.

Das Investitionsvolumen beträgt 25 Millionen Euro. Viel Geld, das dem bahnhofsnahen Teil der Innenstadt zu neuem Leben verhelfen wird. Die Pläne für das neue Gebäude werden auf das gegenüberliegende Storg-Gebäude abgestimmt.

Insgesamt 612 qm stehen für Handel zur Verfügung. Geplant ist die Anwerbung eines Lebensmittelmarktes, einer Drogerie und einer Bäckerei. Zwei Geschosse sind für Wohnen und Arbeiten gedacht. Einhergehend mit der Revitalisierung ist die Schaffung von neuen Parkplätzen.

Seit 12 Jahren diskutierte der Stadtrat über die Nachnutzung des Geländes. Das Tauziehen um den bahnhofsnahen Teil der Innenstadt scheint nun vorbei. Die Pläne für das Storg-Gebäude wurden bereits vorgestellt. Auch hier ist ein Branchenmix angedacht. (eg)

Neue Videos