Stärkung des grenzüberschreitenden Rettungsdienstes

Das von der Europäischen Union geförderte Projekt „Koordinierungskonzept Grenzüberschreitender Rettungsdienst“ verfolgt das Ziel des grenzenlosen Helfens. Gemeinsam wollen das Bayerische Rote Kreuz, die Technische Hochschule Deggendorf, die Universität Pilsen und der Rettungsdienst Pilsen die länderübergreifende Notfallrettung strukturieren und festigen. Im Mai gab es bereits eine erste große gemeinsame Rettungsübung. Die Teilnehmer haben sich jetzt in einer Konferenz in Pilsen zusammengefunden, um aus Fehlern zu lernen. (gb)