Starker Wind verbiegt Kreuz auf Klosterkirche

 

Es war kein Donnerwetter – dafür aber boenartiger Wind, der das Kreuz der Klosterkirche in Speinshart verbogen hat. Aus Angst, das Kreuz könnte vom Dach fallen und jemanden verletzen, ordnete Bürgermeister Albert Nickl an, das gesamte Gelände abriegeln zu lassen. Die Feuerwehr Speinshart übernahm die Sperrung des Kloster-Innenhofes. Um das Kreuz von der Kirche abmontieren zu lassen, wurde die Feuerwehr Eschenbach mit ihrer Drehleiter hinzugezogen. Diese erwies sich aber als zu kurz. Schließlich übernahm eine Dachdeckerfirma aus Weiden, die mit Kran anrückte, das Entfernen des Kreuzes. Wann das Kreuz wieder die Klosterkirche krönt, ist jedoch noch nicht bekannt.