Steinberg am See: Erlebnisholzkugel klagt gegen Versicherung

Die Betreiber der Erlebnisholzkugel in Steinberg am See haben Klage gegen eine Versicherungsgesellschaft eingereicht. Das hat heute die FRIES Rechtsanwälte Partnerschaft mbB in einer Pressemitteilung bekannt gegeben.

Der Grund: Obwohl der Mehrgenerationenpark Erlebnisholzkugel eine Betriebsschließungsversicherung abgeschlossen habe, wolle die Versicherung nicht für den entstandenen Schaden aufkommen. Wegen der Corona-Krise ist der Mehrgenerationenpark derzeit geschlossen. Doch die Versicherung argumentiere, dass Covid-19 als neue Krankheit nicht in der Liste der Krankheiten im Versicherungsvertrag aufgeführt sei.

Vom Verhalten der Versicherung zeigte sich Geschäftsführer Tom Zeller enttäuscht: Erst habe es wochenlang keinerlei Reaktion gegeben und nun habe man ein nicht akzeptables Vergleichsangebot von 15 Prozent der Versicherungssumme erhalten, welches das Überleben des Unternehmens weiterhin sehr gefährde.

(nh)