Stilles Gedenken

Am ersten November ist Allerheiligen – und da steht für viele Christen der Gang zum Friedhof an, um ganz besonders an die Verstorbenen zu denken. Die Gräber werden aus diesem Anlass aufwändig geschmückt – in den Gestecken steckt jede Menge Symbolik. So stehen Efeu und Immergrün für Treue und Ewigkeit. Die Lilie ist beispielsweise Symbol der Hoffnung – so wie das Grabmal an sich. Denn mit dem Tod ist es für Christen ja nicht vorbei. Woher kommt eigentlich das Allerheiligen-Fest und was ist der tiefere Sinn? Darüber haben wir mit Weidens Stadtdekan Johannes Lukas gesprochen.