Streiks bei Regionalbus Ostbayern in Amberg

Wir tragen Verantwortung für Leib und Leben! Das kommunizierten die Busfahrer von Regionalbus Ostbayern heute ziemlich deutlich. Denn sie waren wegen stockender Tarifverhandlungen zum Streik aufgerufen. Das hieß unter anderem in Amberg:

Die Räder standen still. Ab 04:30 Uhr fuhren keine Busse von Regionalbus Ostbayern mehr. Auch die Schulbusse entfielen. Mit den Streiks überall in Ostbayern wollte die Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft noch einmal ihre Forderungen deutlich machen. Sie verlangt 2,6 Prozent mehr Geld oder 6 Tage Urlaub mehr oder eine Stunde Arbeitsverkürzung für die Beschäftigten. Die Arbeitsbelastung von Busfahrern sei enorm. Dabei würden sie für das Leben ihrer Fahrgäste und anderer verantwortlich sein. Dementsprechend brauche es dringend Entlastungen oder mehr Wertschätzung. Um 09:00 Uhr rollten die Busse dann wieder.

Die Gewerkschaft will aber weiter für die Beschäftigten von Regionalbus Ostbayern kämpfen. Denn sie hätten eine faire Vergütung mehr als verdient, hieß es heute.

(eg/Videoreporter: Alfred Brönner)