Sulzbach-Rosenberg/Berlin: Holocaust-Gedenktag – Sulzbacher Torarolle im Bundestag

Die Torarolle aus Sulzbach-Rosenberg ist die älteste Torarolle Süddeutschlands. Heute hat sie bei der Gedenkfeier zur Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz im Bundestag eine große Rolle gespielt.

Die Torarolle stammt aus dem Jahr 1793 und wurde für die Synagoge in Sulzbach geschrieben. Mit Hilfe der Israelitischen Kultusgemeinde Amberg wurde sie drei Jahre lang in Israel restauriert – heute wurde sie während der Gedenkstunde im Bundestag symbolisch fertiggestellt. Dafür war auch der Amberger Rabbiner Elias Dray nach Berlin gereist. Die Gedenkstunde stand außerdem im Zeichen des Jubiläumsjahres „321 – 2021: 1.700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland“, sodass im Rahmen der Zeremonie auch ein Film über die Sulzbacher Torarolle gezeigt wurde.

Da coronabedingt Veranstaltungen ausfallen müssen, wurden verschiedene Aktionen zum Gedenktag ins Internet verlegt. Zum Beispiel veröffentlicht das Landestheater Oberpfalz drei Geschichten der Holocaust-Überlebenden Annika Tetzner als Hörbuch. Der SPD Stadtverband Amberg beteiligt sich mit einem Online-Eintrag an der sogenannten „IRemember-Wall“ der Erinnerungsstätte Yad Vashem in Israel. Der Eintrag erinnert an ihr einstiges Mitglied Ernst Bloch

(vl)