Tierisches: Das große Glück im Unglück

Sie heißen Timo, Trixi oder Janina – und sie haben alle gleich drei Dinge gemeinsam. Erstens: Sie sind alle Tiere. Zweitens: Sie hatten alle Glück im Unglück und Drittens: Sie haben alle in Eslarn ihr neues Zuhause gefunden. Genauer: Auf einer Außenstelle von Gut Aiderbichl. Hinter Gut Aiderbichl verbirgt sich eine Gesellschaft und drei Stiftungen, die Tier-Gnadenhöfe betreiben

Glück im Unglück – das hatten wohl alle Tiere, die ein neues Zuhause auf Gut Aiderbichl Eslarn gefunden haben. Denn auf dem Hof der Familie Meckl können die Tiere, die oft schon sehr schlimmes erleben mussten, bis an ihr Lebensende bleiben und werden auf dem Gnadenhof so gut versorgt wie es nur geht. Insgesamt 170 Tiere leben dort, darunter unter anderem Pferde, Kühe und Ziegen.  Wir haben die Tiere dort besucht. Unser Tierisches.

Für die Tiere in Eslarn können Sie übrigens Patenschaften übernehmen. Informationen dazu bekommen Sie im Internet unter

www.gut-aiderbichl.de. Dort gibt es auch Informationen zu den Besuchsmöglichkeiten auf anderen Höfen, denn der Hof in Eslarn ist kein Besucherhof.  (nh)